Investieren-Tipps Inhaltsübersicht

Eigene Software und Apps erfolgreich verkaufen

Update: Sonntag, 28. Februar 2021

Home / Finanzielle Intelligenz / Eigenes Business

Du bist Programmierer und möchtest deine eigene Software entwickeln und verkaufen? Hier findest du nützliche Tipps und Informationen für Shareware-Entwickler und Autoren eigener Programme. Oder bist du kein Programmierer aber hast eine tolle Idee für ein sehr nützliches Programm, das vielen Menschen helfen würde? Dann kann es sinnvoll sein, die Programmentwicklung in Auftrag zu geben und anschließend das Produkt auf dem Markt zu platzieren.

 

Die richtige Idee für deine eigene Software finden

Wenn du noch kein eigenes Produkt bzw. eigenes Programm entwickelt hast, musst du zunächst eine passende Idee finden. Das kann sehr schwierig sein und ist einer der häufigsten Gründe, warum selbst sehr begabte Entwickler daran scheitern, ein eigenes Programm erfolgreich zu verkaufen. Hier sind einige Anregungen zur Ideenfindung.

Anregungen zur Ideenfindung

  • Möchtest du deine Software an Privatleute oder an Unternehmen verkaufen? Soll dein Programm eine Speziallösung für ganz besondere Problemstellungen bieten oder den breiten Massenmarkt ansprechen?
  • Für welche Zielplattform möchtest du ein Programm entwickeln? Soll es eine App für das Handy, ein Desktop-Programm für den PC oder eine 3D-Anwendung für Virtual Reality Brillen werden?
  • Welche Branchen bzw. Themen interessieren dich und in welchem Gebiet kennst du dich besonders gut aus? In welchen Bereichen konntest du schon viel Erfahrungen sammeln?
  • Anstatt ein komplett neuartiges Programm zu entwerfen, ist es manchmal einfacher, ein bereits existierendes Programm zu erweitern und zu verbessern.
  • Versuche dir aufkommende Ideen zu merken und behalte sie im Hinterkopf, statt sie sofort wieder zu verwerfen. Noch besser ist es, sie aufzuschreiben und eine Ideensammlung zu erstellen. Diese Übersicht hilft dir, die richtige Richtung zu finden. Häufig müssen Ideen erst etwas reifen, du musst drüber schlafen und am besten mit deinen Mitmenschen darüber philosophieren oder "herumspinnen". Mit der Zeit entwickeln sich daraus konkrete Geschäftsideen.

Es muss einen Markt für deine Idee geben

Wenn deine Idee auch noch so toll ist, du ein bestimmtes Programm auch noch so gerne hättest, solltest du vorab überprüfen, ob deine Geschäftsidee überhaupt von anderen am Markt gefragt ist und nicht nur dein persönliches Interesse weckt. Versuche also im Alltag hellhörig für die Marktbedürfnisse zu sein und zu erforschen, welche Trends gerade angesagt sind bzw. in welche Richtung sich andere, ähnliche Produkte entwickeln, welche Probleme und Erwartungen potentielle Kunden haben, worüber sich Anwender beschweren oder was sie vermissen. Wie schätzt du die Erfolgsaussichten deiner Idee ein?

 

Deine Zielgruppe ermitteln und ansprechen

  • Überlege dir, was dein Programm kann und wer bzw. welche Gruppen von Menschen sie einsetzen sollen. Es macht einen Unterschied ob du ein Smartphone-Spiel für Kids und Schüler anbietest oder ein Programm zur Auswertung von Golf-Partien.
  • Je nachdem welche Gruppe von Menschen oder Unternehmen deine Software kaufen soll, musst du sowohl dein Programm als auch die angebotenen Hilfen und Beschreibungen, Werbung und Shop, Produktwebsite u.v.m. darauf ausrichten. Mache dir deine Zielgruppe bewusst, lerne sie kennen und verstehe ihre Position, Wünsche und Vorstellungen. Das hilft dir, dein Produkt passend zur Zielgruppe zu positionieren:
    • Modern, bunt, verspielt - oder schlicht, sachlich, dezent.
    • Namen, Wörter und Sprache im Jugendstil oder seriöse Wortwahl der "alten Schule".
    • Auf die neusten Technologien, Spielereien und Trends ausgelegt oder solide mit altbewährter Technik.
    • Komplexe Bedienung mit tausenden Funktionen, Features und Erweiterungen oder eine einfache Programmlogik, auf das wesentliche reduziert.

 

Wo und wie kannst du deine Software am besten verkaufen?

Über welches Medium kannst du deine Programm vertreiben?

1. Du kannst dein Programm als CD oder DVD im Online-Shop anbieten oder bei lokalen Händlern anfragen, ob sie deine Datenträger mit in die Regale stellen.

2. Der Vorteil von digitalen Produkten ist, dass du sie ebenso als Download-Version von deiner eigenen Website anbieten kannst.

 

Wie du deine Software am besten verkaufen kannst

  • Erstelle eine ansprechende Produktseite zu deiner Software auf deiner vorhandenen Website oder richte eigens für dein Programm eine neue Website ein.
  • Für den Verkauf bietet sich zum Einstieg eine einzelne, sehr liebevoll gestaltete Seite an, die dein Produkt aussagekräftig und gut beschreibt und dem Besucher direkt eine Kauf-Möglichkeit anbietet, also ein passendes Bestellformular - häufig auch einfach "Bezahlseite" genannt. Diese Seite kannst du z.B. bei einem Zahlungsanbieter komfortabel erstellen und in deine eigene Website integrieren.
  • Werbe auf deiner Facebook-Seite, deinem Blog oder in deinen Gruppen und Kanälen und poste dort einen Link zu deiner Verkaufsseite.

 

Die richtige Präsentation deiner Software

Der erste Eindruck zählt

Das erste Bild und der erste Text, den deine Besucher und potenziellen Käufer sehen, ist am wichtigsten. Hier zählt der erste Eindruck und entscheidet darüber, ob der Besucher sich angesprochen fühlt und neugierig wird oder deine Seite wieder verlässt.

Erstelle ein professionelles Produktbild, um deine Software als Qualitätsprodukt zu präsentieren und dem Besucher klar zu machen, dass er ein „hochwertiges Produkt“ erhält, welches nicht nur nebenbei „zusammengeschustert“ wurde. Hierfür kannst du dir einen professionellen Grafikdesigner suchen, der deine Software grafisch richtig in Szene setzt und beispielsweise als 3D-Box mit Schatten und Spiegelung darstellt.

<bild>

Alternativ kannst du dein Produkt auch mit einem kurzen, professionell gestalteten Video oder einer interessanten Animation präsentieren und so noch mehr Aufmerksamkeit bei deinen Besuchern gewinnen. Auch hier gilt: Professionalität zählt. Gib lieber die Erstellung für ein professionelles Produktvideo bei einem Profi-Grafiker in Auftrag, anstatt Kosten zu sparen und selbst ein Amateurvideo zu generieren. Hat dein Video nämlich nicht die benötigte Qualität und Aufmachung, verfehlt es seine Wirkung.

 

Wähle einen guten Namen für deine Software

Der Name deiner Software sowie Titel oder Slogan auf deiner Produktpräsentationsseite können eine entscheidende Rolle für den Verkaufserfolg spielen. Hier sind einige Tipps zur Namenswahl und Anregungen, worauf du bei der Namensgebung achten solltest.

  • Vermeide zu lange Namen für dein Produkt. Wähle lieber einprägsame, kurze und sprechende Namen.
  • Vermeide Namen und Wörter im Slogan, die sich schlecht merken oder aussprechen lassen.
  • Wenn du einen künstlichen oder kreativen Kunstnamen wählst, achte auf Klang und Rhythmus. Der Name sollte sich leicht aussprechen lassen und nicht abgehakt wirken. Was liest sich am eingängigsten?
  • Name und Titel sollten aussagekräftig sein und deinen Besuchern möglichst schnell verdeutlichen, worum es geht und was deine Software kann.
  • Idealerweise macht der Name deine Besucher neugierig, so dass Sie mehr über dein Produkt erfahren möchten.
  • Wenn du dein Produkt in mehreren Ländern vertreiben möchtest, nutze entweder einen sprechenden, globalen Namen, den alle verstehen (meistens englisch orientiert) oder unterschiedliche Namen für jede Sprache.
  • Wähle keine zu allgemeinen Begriffe, da diese sich nicht genug absetzen und im Internet zu häufig auftreten.
  • Achte darauf, dass dein Name auf anderen Plattformen, Produkten, Internet-Domains noch nicht von anderen verwendet wird.
  • Spreche mit verschiedenen Personen und Menschen in deinem Umfeld, um auch andere Meinungen und Anregungen zu bekommen. Der Name deiner Software und Präsentation sind sehr entscheidend, daher solltest du dir für Namensfindung auch ausreichend Zeit nehmen.

 

Biete deinen Kunden überzeugende Produktbeschreibungen

  • Versuche Lust auf dein Produkt zu machen.
  • Zähle alle wesentlichen Punkte, Stärken und Vorteile deiner Software auf, aber verliere dich nicht in Details.

 

 

Disclaimer
Bitte beachte: Die Informationen auf dieser Website dienen allgemeinen Informationszwecken und stellen keine betriebswirtschaftliche, rechtliche oder steuerliche Beratung dar. Obwohl wir uns bemühen, alle Inhalte und Quellen sorgfältig zu prüfen, haften wir nicht für ihre Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit.

 

Quellen und interessante Links

  1. blog.elopage.com - 22 Tipps für erfolgreiches Verkaufen digitaler Produkte
  2. gruender.de - Geschäftsidee finden: Tipps für dein Business 2021

 

Welche Erfahrung hast du beim Verkauf eigener Software gemacht? Hast du weitere Tipps für Shareware Autoren und zum Vertrieb? Wir freuen uns über Feedback.

Kommentare 0

 

Neuen Kommentar schreiben: